VITA  CHARLOTTE ROLFES

1987 mit den Füßen zuerst geboren. Nach dem Abi zahlreiche Ausstattungstätigkeiten für Kino, Fernseh- und Werbefilme. Es folgten fünf wunderbare Jahre als Innenrequisiteurin bei internationalen und nationalen Kinofilmproduktionen. Von 2008 bis 2012 im Studium an der ifs internationale filmschule köln, im Fachbereich Regie. Abgeschlossen mit dem prämierten Kurzfilm „Guck Woanders Hin“ und dem Bachelor of Arts. Danach als Schauspiel-Coach tätig und an der Entwicklung mehrerer fiktionaler Projekte beteiligt. 2014, Umzug nach Hamburg zum zweiten Studium an der Hamburg Media School im Fachbereich Regie. Im Rahmen des Studiums entstanden die Kurzfilme „Beeke“, „Chay“ und „Samira“. Abgeschlossen mit dem Kurzfilm „Aloha“ im Oktober 2016 und dem Master of Arts. Alle Filme feierten auf zahlreichen internationalen und nationalen Festivals Premiere, unter anderem auf dem „Max-Ophüls Festival“, dem „Clermont-Ferrand Short Film Festival“, dem „Short Film Tiger der Filmfestspiele in Cannes", sowie den „Hofer Filmtagen“.

 

Seit April 2017 in Isabell Šubas Mentoringprogramm für junge Filmemacherinnen „Into the Wild“ aufgenommen und zusätzlich Stipendiatin der Claussen-Simon-Stiftung „unsere Künsten“ in Hamburg.